Ausschreibungen für Preise der Stiftung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft e.V.

Preise für wissenschaftliche Publikationen 2021

Die Stiftung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft e.V. schreibt für 2021 bis zu drei Preise für wissenschaftliche Publikationen aus den Gebieten der medizinischen und veterinärmedizinischen Mykologie aus. Die Preise sind mit je 1.000 Euro dotiert. Teilnahmeberechtigt sind alle Erstautorinnen und Erstautoren von Originalarbeiten, die in einem Peer-Review-Journal 2020 oder bis Mai 2021 erschienen oder aber zur Publikation angenommen und als elektronische Version bereits abrufbar sind. Ausgenommen sind Mitglieder der Preisauswahlkommission. Bewerbungen sind in elektronischer Form unter Beifügung der Publikation richten an:

Herrn Prof. Dr. Joachim Morschhäuser
Institut für Molekulare Infektionsbiologie
Josef-Schneider-Str. 2, Bau D15,
97080 Würzburg
Mail: joachim.morschhaeuser@uni-wuerzburg.de

Das Bewerbungsschreiben sollte eine Selbsteinschätzung enthalten, warum die Arbeit für die Mykologie besonders wertvoll ist bzw. welche Ergebnisse besonders hervorzuheben sind. Einsendeschluss ist der 21. Juni 2021. Dem Bewerbungsschreiben ist eine Erklärung des/der Bewerbers/in beizufügen, wonach alle Co-Autoren mit der Bewerbung um den Preis einverstanden sind. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preisverleihung erfolgt im September 2021 während der Jahrestagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft e.V. in Erlangen.


Posterpreise 2021

Die Stiftung schreibt bis zu drei Posterpreise zu jeweils 250 € für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten aus, die thematisch aus dem gesamten Spektrum der Forschungsarbeiten in der DMykG – von Grundlagenforschung bis zur Klinik – entstammen können. Zusätzlich wird der Hans-Rieth-Posterpreis für die besondere didaktische Gestaltung eines wissenschaftlich hervorragenden Posters, dotiert mit 500 €, vergeben. Die Bewertung der Poster und die Auszeichnungen erfolgen zur MYK 2021 im September in Erlangen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

PD Dr. med. Stefan Schwartz
Geschäftsführender Vorsitzender der Stiftung