10.8.2017

PILZINFEKTIONEN – brauchen mehr Aufmerksamkeit

Woche der Pilzinfektionen 14.-18. August 2017

Erstmals rufen die US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC) die Woche der Pilzinfektionen aus. Damit möchte die Institution auf die Bedeutung lebensbedrohlicher Pilzerkrankungen der inneren Organe bei Patienten mit schweren Grunderkrankungen aufmerksam machen. „Es ist wichtig, bei Risikopatienten an Pilzinfektionen zu denken, wenn unklare Symptome wie Fieber auftreten und Antibiotika nicht wirken.“, betont auch der Vorsitzende der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft DMykG, Prof. Dr. med. Andreas Groll aus Münster. Nur so kann eine frühzeitige Diagnostik und rechtzeitige, lebensrettende Therapie in die Wege geleitet werden. Auch die CDC weisen darauf hin, dass zu viele Pilzinfektionen gar nicht oder zu spät entdeckt werden und damit zu schwersten Erkrankungen und nicht selten zum Tod führen.

Patienten mit Krebserkrankungen, nach Organtransplantationen oder nach großen chirurgischen Eingriffen mit längerem Aufenthalt auf der Intensivstation, tragen ein erhöhtes Risiko, zusätzlich an einer Pilzinfektion zu erkranken. Neueste Forschungsergebnisse zu Prävention, Diagnostik und Behandlung werden auf der Jahrestagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft vom 31.8. – 2.9.2017 in Münster vorgestellt und diskutiert. Mit rund 500 Mitgliedern aus allen medizinischen Fachbereichen ist die DMykG e.V. eine der größten wissenschaftlichen Fachgesellschaften, die auf dem Gebiet der Pilzinfektionen tätig ist. Seit mehr als 50 Jahren sind Wissenschaftler den Pilzinfektionen auf der Spur und dies mit Erfolg. Die Identifizierung der Erreger und die Behandlungsmöglichkeiten haben sich in den letzten 30 Jahren durch diagnostischen Fortschritt und die Entwicklung hochwirksamer Medikamente deutlich verbessert. Die Zahl der Patienten, die von einer Pilzinfektion bedroht sind, hat gleichzeitig jedoch zugenommen ebenso wie Resistenzen der Erreger gegenüber den Medikamente (Antimykotika). Im Fokus stehen daher verstärkt die besondere Aufmerksamkeit für Pilze (Fungal Awareness) und vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung bzw. frühen Entdeckung und Behandlung der Erkrankung.

www.dmykg.de  

Pressekontakt:

Deutschsprachige Mykologische Gesellschaft e.V.
Gabriele Henning-Wrobel (Presse- und Medienreferentin)
Im Niederfeld 20
59597 Erwitte
Tel. 02943 486880
Ghwpress@aol.com


15.3.2017:

PRESSEMITTEILUNG

51. MYK vom 31.8. bis 2.9.2017 in Münster
Jahrestagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft – die MYK 2017

Neueste Forschungsergebnisse der medizinischen Mykologie werden vom 31.8. bis 2.9.2017 in Münster präsentiert. Mit einem breiten wissenschaftlichen Programm lädt die DMykG e.V. – Deutschsprachige Mykologische Gesellschaft – zu ihrer 51. Jahrestagung ein. Neben aktuellen Themen zur Prävention, Klinik, Diagnostik und Therapie oberflächlicher und invasiver Pilzinfektionen liegen die wissenschaftlichen Schwerpunkte auf den Gebieten der antimykotischen Pharmakologie, der Entwicklung neuer antimykotischer Substanzen und der Grundlagenforschung zu Biologie, Pathogenese und Immunologie von Pilzen bzw. ihrer Interaktion mit dem Wirt. Erkrankungen durch Pilze stellen eine Herausforderung für die gesamte Medizin dar. Als interdisziplinäre Gesellschaft bildet die Deutschsprachige Mykologische Gesellschaft e.V. eine bedeutende wissenschaftliche und organisatorische Plattform für Krankenversorgung, Forschung, Weiterbildung, Lehre und Vernetzung. Zur Förderung der mykologischen Forschung und insbesondere des wissenschaftlichen Nachwuchses schreibt die Gesellschaft jährlich diverse Preise aus.

Informationen dazu und zur Tagung unter www.dmykg.de und www.dmykg-kongress.de
Download Flyer hier.

Pressekontakt:

Deutschsprachige Mykologische Gesellschaft e.V.
Gabriele Henning-Wrobel (Presse- und Medienreferentin)
Im Niederfeld 20
59597 Erwitte
Tel. 02943 486880
Ghwpress@aol.com


18.4.2016:

PRESSEMITTEILUNG

50. MYK 2016 in Essen
Jahrestagung der Mykologen im Herzen des Ruhrgebiets

Mit einem breiten wissenschaftlichen Programm lädt die DMykG e.V. – Deutschsprachige Mykologische Gesellschaft – zu ihrer 50. Jahrestagung vom 8.-10. September 2016 nach Essen ein. Zu dieser Jubiläumsveranstaltung kehrt die Gesellschaft wieder an ihren Gründungsort zurück. Die DMykG wurde 1961 in Essen ins Leben gerufen. Seither hat sich in der Mykologie Bahnbrechendes verändert. Sie ist zu einem interdisziplinären Fachgebiet geworden, das in nahezu allen medizinischen Bereichen von Bedeutung ist. Die 50. MYK kennzeichnet nicht nur die Tradition und Beständigkeit der Gesellschaft, sondern repräsentiert hochaktuell das gesamte Spektrum der Mykologie im deutschsprachigen Raum. Renommierte niederländische Mykologen sind diesmal mit Referaten beteiligt. Die MYK gilt als mykologisches Jahreshighlight und bietet u.a. die besondere Möglichkeit, international führende Forscher und Kliniker im Bereich der Mykologie zu treffen und mit ihnen den kollegialen Austausch zu pflegen.

Information und Anmeldung unter www.dmykg-kongress.de oder www.dmykg.de

Pressekontakt:

Deutschsprachige Mykologische Gesellschaft e.V.
Gabriele Henning-Wrobel (Presse- und Medienreferentin)
Im Niederfeld 20
59597 Erwitte
Tel. 02943 486880
Ghwpress@aol.com


18.04.2016

PRESSEMITTEILUNG

50. MYK 8.-10. September 2016 in Essen
Ein halbes Jahrhundert voller Dynamik in der Mykologie –
50. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft – DMykG e.V. in Essen

Auf ihrer 50. MYK vom 8.-10. September 2016 in Essen präsentiert die DMykG e.V. Tradition und Beständigkeit ebenso wie Fortschritt und Dynamik. Die ursprünglich dermatologisch geprägte Gesellschaft ist heute mit rund 500 Mitgliedern aus den verschiedensten medizinischen Fachbereichen eine der größten Fachgesellschaften auf ihrem Gebiet. Ihre Mitglieder leisten international beachtete Beiträge zum klinischen Management und zur Therapie von Pilzinfektionen, zur Entwicklung evidenzbasierter Leitlinien, Analyse des Genoms von pathogenen Pilzen, Identifizierung von Virulenzfaktoren und zur Charakterisierung der Immunantwort bei Pilzinfektionen. Die DMykG ist national wie international eng verknüpft mit den renommiertesten Fachgesellschaften und steht mit ihnen im ständigen interdisziplinären Austausch. Dabei ist es ein besonderes Anliegen, relevante Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung rasch in die klinische Arbeit zu überführen. Die jährliche Tagung ist dafür eine wichtige Plattform. Kontinuierliche Informationen hält die Gesellschaft über ihre Homepage www.dmykg.de bereit und liefert den Mitgliedern mehrfach pro Jahr Aktuelles in einem Newsletter. Systemische Pilzinfektionen sind mit den Fortschritten in der Medizin ein Schwerpunktthema in der Hämatologie, Onkologie und Intensivmedizin geworden. Aber auch in allen anderen medizinischen Fachbereichen sind sie von zunehmender Bedeutung. Dies und mehr spiegelt die 50. MYK 2016 und steht damit für mykologische Fortbildung und fachlichen Austausch auf höchstem wissenschaftlichen Niveau. Informationen und Anmeldung zur Tagung unter www.dmykg-kongress.de oder www.dmykg.de

Pressekontakt:
Deutschsprachige Mykologische Gesellschaft e.V.
Gabriele Henning-Wrobel (Presse- und Medienreferentin)
Im Niederfeld 20
59597 Erwitte
Tel. 02943 486880
Ghwpress@aol.com